15 October 2009

Jobideen


Erstens, eine Versicherung gründen. “Diamond Life. Inc. – To protect and to serve (Wir versichern alles). Ihre Doktorarbeit könnte nicht rechtzeitig fertig werden? Ihre Waschmaschine könnte durch das damit produzierte Kunstwerk, das viel Fett einschließt, beschädigt werden? Wir versichern, wie gesagt, alles. Sprechen Sie mit uns.” Eine Versicherung, die einfach alles, ohne viel zu fragen, versichert. Wieviel sicherer wäre das Leben!

Zweitens, eine Website, natürlich nur durch ethisch einwandfreie Werbepartner finanziert, die als Umschlagplatz für allerhand religiöse Ideen fungiert. Jesus-Hacker tauschen Code-Schnipsel. Berühmte, mächtige, berüchtigte Freikirchen und Sekten würden uns mit Klagen überziehen, doch wir stünden wie eine Eins. Und DER SPIEGEL würde so einen mit dieser feinen Ironie durchzogenen Drei-Seiter über uns machen, einschließlich einer Textbox über die Hin– und Rückwendung (religere, sich Rück-versichern (sic!) oder so ähnlich) der Jugend zu spirituellen Inhalten (Piratenpartei, etc.).

Drittens, ein paar Photos machen, in einem lokalen Rahmenhandel den Geldwert von vier BATIIa/2-Stellen investieren, mit einem befreundeten Drucker über die Tonerpreise für den Epson Pro 9700 lamentieren, und schnell (laut Thomas Demand: zu früh) an zahlreichen Ausstellungen teilnehmen. Prätentiöse Titel nicht vergessen!

Eine der drei Unternehmungen klappt bestimmt, mit einem vom mutigen Betreiber frei zu wählenden Vorzeichen.

No comments:

Post a comment

Note: only a member of this blog may post a comment.